Liebesbrief

In 3 Minuten lesen ·
Ein Gastbeitrag von Ira Peter und dem Blog stadtschreiberin-odessa.de - 2021 für den Ira schreibt.

Dein Ruf eilte dir voraus: umtriebig sollst du sein, gaunerhaft. Aber auch schön und witzig. Deinen Humor habe ich jedoch nicht auf Anhieb verstanden. Wusste nicht: Willst du mich jetzt auf den Arm nehmen oder meinst du etwas ernst? Du warst aber von Anfang an herzlich und unglaublich offen. Vielleicht liegt es daran, dass du so viele verschiedene Kulturen in dir trägst, die ukrainische, französische, italienische, deutsche, jüdische, griechische und so viele mehr.

Die „Passage“ nach Mailänder Vorbild auf der Deribasivska Straße im Zentrum von Odesa.

Wir haben jedenfalls nicht eine Sekunde herumgefremdelt, schnell hast du mich deinen Freunden vorgestellt, mir deine Geheimnisse anvertraut. Tage, Nächte haben wir durchgequatscht. Du redest einfach gern – egal ob über das Wetter, den Erdbeerpreis auf dem Privoz oder den furchtbaren Verkehr. So lernt man sich schnell kennen. Ich hatte ohnehin das Gefühl, wir kannten uns bereits. Jedenfalls habe ich dir sofort vertraut. An deinem Ruf als Gauner ist nämlich wenig dran. Ein Schlitzohr bist du trotzdem. Kennst immer irgendeinen Trick oder jemanden, der dir aus der Patsche hilft, wenn du es mal wieder übertrieben hast mit dem Regelnbrechen. Das machst du nämlich gern und irgendwie mag ich das auch: dieses Unvorsichtige und Spontane an dir, vor allem aber deine unglaubliche Lebensfreude und Energie.

Das Opernhaus von Odesa ist eines der schönsten der Welt und immer einen Besuch wert.

Mit dir ist es einfach nie langweilig, Stillsitzen ist nicht so dein Ding. Heute in die Oper, morgen eine Führung durch die Katakomben, danach eine Bootstour und abends Freunde treffen bei einem guten Essen. Du bist einfach ein echter Genießer und kochst auch selbst unglaublich gut! Und du bist so anders als alle, die ich vorher kennengelernt habe. So langsam verstehe ich sogar deinen berühmten Humor. Manchmal lachst du sogar über meine Witze und sagst dann, ich sei wohl auch von hier.

Den Sonnenaufgang vom Schwarzen Meer aus genießen in Odesa: Mein absoluter Tipp an alle Besucher*innen.

Je länger ich dich kenne, umso interessanter und schöner finde ich dich. Wenn wir uns mal kurz nicht sehen, vermisse ich dich schrecklich. Und sehen wir uns wieder, klopft mein Herz. Ich weiß, es ist noch zu früh. Wir kennen uns erst seit zwei Monaten. Aber ich glaube, du und ich – das ist nicht nur ein Urlaubsflirt. Aus uns kann echt was werden! Ich will sogar, dass meine Eltern dich kennenlernen. Du wirst sie mögen, ich habe ihnen nur Gutes von dir erzählt, mein geliebtes Odesa.

Jeder Hinterhof lockt mit seinen einzigartigen Geschichten und ist immer einen Blick wert.

Dieser Artikel ist im Original am 05.08.2021 auf stadtschreiberin-odessa.de erschienen. Besucht bitte die Seite von Ira, hier erscheinen regelmäßig neue, tolle Artikel über Odesa, die Schwarzmeerperle der Ukraine.
Avatar photo Die Eskalation des Krieges am 24.Februar 2022 hat alles verändert. Auch diese Seite und über was wir schreiben. Wir schreiben weiter über die Ukraine, was war, was ist und was wieder wird, wenn der Feind besiegt ist.
  • Plätze in der Ukraine, die wir alle kennen und lieben
  • 665 Tage langsame Vernichtung und unbeugsamer Widerstand.
  • Ein kleines Stück Odesa in Berlin - Solidarität mit der Ukraine.
  • Wir ziehen uns von twitter oder wie es nun benannt wurde `X` zurück
  • Ukrainisch lernen, Sprache und Kultur, an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften🎓
  • Ostereier aus der Ukraine - Pysanky/Писанка
  • Der Vierundzwanzigste
  • Treasures of Ukraine - Buchvorstellung
  • Frohes Neues Jahr 2023🍀